Der Arbeitskreis für Außen- und Sicherheitspolitik an der Georg-August-Universität Göttingen ist eine unabhängige Hochschulgruppe mit dem Ziel, den überparteilichen sicherheitspolitischen Diskurs an unserer Universität zu fördern. Dafür organisieren wir Vortragsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Exkursionen und vieles mehr.

 

Wir möchten ein Forum schaffen, in dem Akademiker aus allen Bereichen ihre unterschiedlichen Sichtweisen und Meinungen zu sicherheitspolitischen Fragestellungen konstruktiv einbringen können. Nur dadurch kann es gelingen, einen wissenschaftlich-niveauvollen Diskurs zu führen.

 

Wir sind Teil des Bundesverbands Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH), dem größten sicherheitspolitischen Nachwuchsnetzwerk Deutschlands. Dadurch haben unsere Mitglieder die Möglichkeit, bundesweit an verschiedensten sicherheitspolitischen Veranstaltungen teilzunehmen und sich mit Studenten und Studentinnen aus anderen Hochschulen auszutauschen.